ICH BIN JERRY (13+)

ICH BIN JERRY (13+)

Ein Stück Musik
Von: Frank Hörner und Manuel Moser
Musik/Komposition: Sebastian Maier
Songtexte: Jerome Vazhayil
Bühne und Kostüm: Stefanie Stuhldreier
Mit: Dennis Brzoska, Manuel Moser, Sibel Polat, Zeynep Topal, Jerome Vazhayil
Premiere: 17.09.2016

„Keine Liebe ohne Vertrauen, keine Hoffnung ohne Vertrauen.“

Man kann keinem mehr vertrauen. Die Presse belügt uns, die Unternehmen wollen nur unser Geld, die Politiker unsere Stimmen und Polizei und Behörden arbeiten eh nur noch für sich, statt für uns Bürger. Egoismus und Mißtrauen durchdringen unsere Gesellschaft und selbst im Privatleben scheinen die meisten nach dem Motto zu handeln: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
Aber jemand hat den einsamen Kampf gegen diese Bedrohung unseres Zusammenlebens aufgenommen: Jerry.
Jerry ist verliebt und seitdem ist Vertrauen sein Thema. Ohne Vertrauen keine Liebe und ohne Liebe kein Leben. Wer nicht vertraut verpasst das Beste. Seine Mission: sich durchzusetzen gegen die Misstrauer, gegen sie Zweifelsäer und Hinterfrager, gegen die Abschotter und Angsthaber. Jerry kämpft um sein Vertrauen und um unseres, er nimmt uns mit auf seinen Weg durch die Abgründe der menschlichen Seele und singt und spielt an gegen jeden Moment der Unsicherheit.

Sein Ziel ist erst dann erreicht wenn am Ende jeder sagt: Ich bin Jerry. Wir sind Jerry.

Presse:
Mit einem temporeichen Stück Musiktheater hat sich das Theater Kohlenpott in neue Gefilde vorgewagt. „Ich bin Jerry“ verbindet ein jugendrelevantes Thema – Vertrauen – mit Musik und Witz zu einem mitreißenden Bühnengeschehen. (…)Musik, Songs und gesprochene Texte greifen ineinander. Geschickt haben Frank Hörner und Manuel Moser mit dem Musiker Sebastian Maier eine Szenenfolge entwickelt, die immer wieder einen Haken schlägt.(Ute Eickenbusch, WAZ)

Frank Hörner hat das „Stück Musik“, so der Untertitel, flott in Szene gesetzt. Mit großartigen Schauspielern, die sich in Windeseile in Sänger, Rapper oder Sprecher verwandeln bar einer konkreten Rollenzuschreibung.
(Pitt Herrmann, SN)

Preisträger NRW-Theatertreffen für junges Publikum 2017
Ausgezeichnet als „Junges Theater 2017/18 vom Kultursekretariat NRW
Ausgewählt für SPIELARTEN 2017